#Polerina

by Rena Süßholz

Trainingspausen im Polesport: Fluch oder Segen?
© Daria Nepriakhina/ Unsplash

Trainingspausen im Polesport: Fluch oder Segen?

Es kommt immer wieder vor, dass ich unfreiwillige Trainingspausen im Polesport einlege. Sei es aus privaten oder beruflichen Gründen. Wenn es hart auf hart kommt vergehen auch mal drei, vier Wochen bis ich wieder am Start bin. Und dann ist es das reinste Glücksspiel. Entweder ich kann an meine bisherigen Trainingserfolge nahtlos anknüpfen oder fühle mich wie ein Anfänger, der sich gerade mal die Stange hochziehen kann, von kopfüber Posen aber meilenweit entfernt ist.

Regeneration zur Leistungssteigerung

Spätestens nach einem Monat fängt der Körper an Muskeln abzubauen, die er nicht mehr benötigt und die ihm ungenutzt einfach zu viel Energie kosten. Traut man den Fitnesscoachs sollte bei ein, zwei Wochen aber nicht viel passieren. Gerade wenn man regelmäßig Pausen einlegt, fördert das sogar das Muskelwachstum. Denn: Muskeln wachsen nicht während des aktiven Trainings sondern in den Ruhezeiten. Und diese können als Polerina gut genutzt werden. Zum Beispiel mit Stretching und der guten alten Faszienrolle. Abends vor dem Fernseher mal eben drüber rollen, ist im Gegensatz zu einer ausgedehnten Home-Pole-Session, immer drin.

Deload Training: Mal wieder den Fokus auf die Technik legen

Wenn ich keine Zeit habe, um ins Polestudio zu fahren, trainiere ich zu Hause – soweit die Theorie 🙂 Im Falle eines Kursausfalls, ist das nämlich perfekt für ein sogenanntes Deload Training. Hier trainiere ich nicht so „hart“ wie im Unterricht. Meist mache ich das, was mir Spaß macht oder wo ich mich sicher fühle. Deswegen kann ich mich bei meinen eigenen Einheiten auch super auf die Technik konzentrieren und bin nicht damit beschäftigt mich komplett zu verausgaben, Panik zu schieben oder in Gesprächen mit den Polerinas an den Nachbarstangen abzudriften.

Was bringts?

  • kein schlechtes Gewissen á la „ich hab nicht trainiert“
  • meine Basics sind TOP
  • ich kann in der nächsten Kurseinheit ohne Muskelverlust wieder durchstarten
  • manchmal hab ich nach einer (kurzen) Pause direkt mehr Kraft und bin total motiviert, weil viele anstrengende Figuren auf Anhieb klappen

Trainingspausen im Polesport: Was macht ihr bei einer oder mehreren verpassten Trainingsstunden? Und wie sehr merkt ihr es dann, wenn ihr nichts gemacht habt?

 

Hinterlasse einen Kommentar